Empower|2|Xplore FINALS

Bereits zum vierten Mal fand das Programm Empower|2|Xplore der Campus Founders statt. 13 Teams haben sich angemeldet und damit gestartet, ihre Ideen auf das nächste Level zu bringen und die Welt von Morgen mitzugestalten.

Die Zielsetzung des Programms ist der erste Realitäts-Check. Dieser bezieht sich dabei sowohl auf das Gründerteam und dessen Zusammensetzung und persönlichen Eigenschaften, sowie auf die Idee selbst.

Ob die Idee für den Markt und den Nutzer relevant ist, gilt es in diesem Stadium herauszufinden. Dabei sind die Ideen nicht auf ein bestimmtes Themengebiet beschränkt. Jeder, der den Wunsch verspürt, sich aktiv mit seiner Idee auseinanderzusetzen, kann teilnehmen und ist herzlich willkommen.

Nachdem sich die Teilnehmenden intensiv mit ihrer Idee beschäftigt haben, werden Kunden und Nutzer näher untersucht und segmentiert. Mittels Recherchen und Befragungen wird zudem das Problemverständnis weiter vertieft. Auf Basis der Erkenntnisse wird ein Problem Statement aufgestellt. Die Teams beschäftigen sich anschließend mit dem Solution Design, also der Lösung für identifizierte Problemstellungen.

Da schnelles Umsetzen und iteratives Vorgehen bei uns an erster Stelle stehen, folgt im nächsten Schritt das Prototyping und es wird ein “Problem-Solution-Fit” angestrebt. Ein Problem-Solution-Fit beschreibt, dass ein reales Problem durch eine Lösung behoben bzw. gemildert wird. Dieser “Fit” kommt zustande, wenn reale Kunden Interesse am Produkt haben und der Wunsch entsteht, dieses Produkt bzw. die Dienstleistung zu kaufen.

Zum Abschluss des Programms pitchen die Teams ihre Lösungsansätze und holen sich noch einmal Feedback ein. Es wird vor einer renommierten Jury aus erfahrenen Fachexpert*innen gepitched, die im Anschluss wertvolle Tipps geben und Fragen stellen können.

Am 05.02.2021 fand das Finale des Batch #4 statt – das Highlight für alle Beteiligten. Zahlreiche interessierte Zuschauer*innen nutzten die Möglichkeit, die Pitches online zu verfolgen. Trotz Aufregung haben die Teams sich super geschlagen.

Eva Wagner, Projektleiterin bei der Sparkassenbeteiligungsgesellschaft, war eine unserer Jury-Mitglieder. Wir haben Eva gefragt, wie sie das Programm wahrgenommen hat und was ihr wichtigster Outcome aus den Finals war:

“Ich fand super zu sehen, was für vielfältige Ideen bei Empower|2|Xplore entwickelt und wie Lösungsansätze für teilweise alltägliche Probleme erarbeitet wurden. Das Programm ist genau richtig, um eine eigene Idee zu validieren und weiterzuentwickeln. Für mich ist immer am wichtigsten, dass die Teams sich Gedanken machen, ob es das Problem wirklich gibt und ihre Idee dieses dann auch lösen kann. Am schönsten war für mich zu sehen, dass die Gründer*innen eine persönliche Weiterentwicklung durchgemacht haben. Es ist nicht einfach die eigene Idee und die eigene Überzeugung vor einem Publikum zu präsentieren. Gerade hieran kann man nur wachsen und damit selbst weiterkommen. Auch sehe ich den Austausch zwischen den Gründern als sehr wichtig an. Jeder konnte von den anderen Teilnehmer*innen etwas lernen und somit etwas für sich selbst mitnehmen. Es hat richtig Spaß gemacht, dabei zu sein – vielen Dank!”

Gemeinsam mit Fabian Klein, Startup Venture Manager bei Campus Founders und Tanja Bockaj, Geschäftsführerin des venture forum neckar e.V. hat Eva die Teams bewertet und die Chance gehabt, noch einmal detaillierte Fragen zu stellen.

Im Anschluss hatten alle die Möglichkeit, auch unsere Jury besser kennenzulernen. Hierzu stellten sich die Sparkassenbeteiligungsgesellschaft und das venture forum neckar e.V. vor. Interessant war hierbei zu sehen, wie viel unterschiedlichen Support Startups geboten ist.

Benni, unser Program Manager und Hauptverantwortlicher für Empower|2|Xplore weiß aus eigener Erfahrung, dass es wichtig ist, diese Plattform zu bieten und zu nutzen:

“Wieder einmal hat sich gezeigt, dass gerade bei sehr früh-phasigen Teams und Ideen auch die Beharrlichkeit im Team stimmen muss. Gerade solange man noch keine Rückmeldung vom Markt hat und erst einmal Zeit investiert, ist es wichtig an einem Thema zu arbeiten für das man brennt. Einige Teams haben festgestellt, dass entweder das Team, die Idee oder auch die Leidenschaft nicht ausreichen und das Programm vorzeitig beendet. Dennoch war auch hier das Feedback gut und man war dankbar für die vermittelten Methoden und die neuen Erfahrungen. Auch Campus Founders und die beteiligten Coaches haben wieder sehr viel gelernt und aus diesem Grund gilt es abschließend DANKE zu sagen. Danke an alle Teilnehmenden für ihre Willensstärke und ihr Durchhaltevermögen und dafür, dass sie mit uns ihre unternehmerische Reise gestartet haben und wichtige Schritte gegangen sind. Danke an die Coaches, die mit Rat und Tat zur Seite standen und die Teams bestmöglich bei der Vermittlung von Methoden und mit ihrer Expertise unterstützt haben. Danke auch an die Sparkassenbeteiligungsgesellschaft und das venture forum neckar e.V. für die breite Expertise, das wertvolle Feedback und die hohe Motivation, auch sehr früh-phasigen Teams zu helfen.”

Benni, unser Program Manager von Empower|2|Xplore
Zurück
Kontakt Icon
Info Icon